Bund der Pfadfinderinnen
& Pfadfinder e.V.
 
wo sind wir
wer sind wir

BdP Landesverband
Thüringen e.V.
 

aktionen

bildergalerie

kontakt

gästebuch

links

Landespfinstlager 2003

Einmal Gummibär, immer Gummibär!
Genau dieses Motto war fünf Tage lang unsere Lebenseinstellung!
Gemeinsam mit ca. 60 Pfadfindern ging es auf in das Reich der Großen Gummibären. Bei über 30°C Sonnenbestrahlung erlebten wir fünf phantastische Tage am Baggersee in Leubingen.
Grammi Gummi und Gruffi Gummi begrüßten unsere Pfadfinder und Jungpfadfinder schon am Donnerstag abend. Nach einem heftigen Orkan mussten schnell einige Zelte wieder aufgebaut werden. Jedoch blieben fast alle Zelte standfest dank unserem super Aufbauteam, dass schon am Montag anreiste und zu viert kleine Wunder vollbrachte.
Vielen lieben Dank an Nico, Ben, Möbi und Patrick!!!!
Freitag Vormittag halfen alle Pfadfinder den restlichen Teil aufzubauen und unser Lager zu einem schönen Gummibärencamp auszugestalten. Am Nachmittag besuchte uns Igthorn und klaute unser großes Gummibärenbuch. Jetzt waren die Sipplinge gefragt. Sie mussten uns helfen, das Buch zurück zubringen. Puzzelteile wurden hart erkämpft und lange führte uns der Bademeister an der Nase herum. Doch auf Pfadfinder ist immer Verlass! Das Buch war wieder da.
Am Freitag abend traffen dann auch Zummi Gummi, Tummi Gummi, Sunni Gummi und Cubbi Gummi sowie alle Wölflinge und Ranger/Rover ein.
Nun konnte es richtig los gehen.

Der Gummibärensong war schnell gelernt und die Gummibären brachten ein Kennlernspiel aus ihrem Reich mit. Gesucht werden sollten verschiedene Pfadfinder, die beispielsweise nicht in ihrem Stamm sind oder das gleiche Sternzeichen haben... Anschließend kam es zu einem tragischen Ereignis. Zummi verzauberte aus Wut Gruffi Gummi, welcher nun bei Bitte und Danke sich veränderte und alles zerstörte. Das Zauberbuch musste auch unter diesem bösem Zauber leiden und Zummi fand keinen Heilspruch. Nur die Großen Gummibären konnten jetzt noch helfen. Somit begann das lange Wochenende. Die Pfadfinder hatten einen harten Weg vor sich.
Am Samstag wurden alle Pfadfinder in einem Gummibärencamp zu Gummibären ausgebildet. Dort mussten sie unter anderem hüpfen lernen, sich verstecken und tarnen, den Zaubertrank brauen, einige Zaubersprüche neu reimen, Gummibärenmedaillen basteln und sogar auf kleinen Kochern selbst Essen kochen. Sehr gut haben sie alle ihre Aufgaben gelernt und wurden am Abend durch eine kleine Taufe am Lagerfeuer bei einer Singerunde in die große Gummibärenfamilie aufgenommen.
Für einige Ranger/Rover gab es anschließend eine Wache und die Aufnahme am Morgen. Am Sonntag machten wir uns alle bereit für die Suche nach den Großen Gummibären. Es musste ein Floß gebaut werden, um über den großen Ozean zu gelangen. Ein Katapult sowie Fallen durften auch nicht fehlen, denn die Monster sind nie weit weg. Wichtig war auch unser Gummiskop, denn nur damit konnten wir die großen Gummibären aufstöbern. Auch ein Backofen durfte für die Verpflegung nicht fehlen. Am Nachmittag wollten wir dann die Suche starten, aber Igthorn machte uns mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Er vergiftete die Gummibeeren und Tummi, Zummi, Grammi und Gruffi bekamen ganz hohes Fieber. Die Pfadfinder hatten die Aufgabe, durch Pillen oder Kühlgetränke, welche sie suchen oder kaufen mussten, die Gummibären wieder gesund zu machen. So einfach war das aber gar nicht, denn wenn man sich ungeschickt anstellte, nahmen die Gummibären diese Medizin nicht an. Somit hieß es, sich etwas schlaues zu überlegen und die Bären reinzulegen. Als endlich alle wieder gesund und munter waren, bekamen wir Besuch von Gerhard. Er lernte uns bis in die nächtlichen Stunden viele verschiedene Tänze. Mit Akkordeon, Fackeln und Gesang feierten alle ein großes Fest.
Am Montag morgen machten wir uns endlich alle auf die Suche nach den Großen Gummibären. Mit dem Floß und dem Katamaran ging´s über den See, weiter über Wiese und Feld nach Wegzeichen. Am Häuschen der Gummibären angekommen mussten wir feststellen, dass keine großen Gummibären mehr da waren. Aber sie hatten uns vier Strophen von einem Zauberspruch dagelassen. Wir eilten zurück ins Lager und suchten nach Zummi. Er wusste was zu tun ist. Gruffi konnte wieder zurückverwandelt werden.

Welch ein gelungenes Pfingstlager. Das Wetter war super (ein bißchen heiß, aber wir hatten ja den See vor der Nase), das Essen einfach klasse (Lieben Dank an Ben und Jacky sowie die vielen anderen Küchenhilfen!!!) und die Gummibären gut gelant.