Bund der Pfadfinderinnen
& Pfadfinder e.V.
 
wo sind wir
wer sind wir

BdP Landesverband
Thüringen e.V.
 

aktionen

bildergalerie

kontakt

gästebuch

links

Landessippenfahrt
Weimar - Jena
vom 12.05. bis 14.05.2006

Alles anders als geplant, lief unsere diesjährige Landessippenfahrt. Angedacht war, von Bad Liebenstein zur Wartburg zu wandern. Am Freitag trafen wir uns am Westbahnhof in Jena und stellten fest, dass aus verschiedenen Gründen einige Teilnehmer nicht anwesend waren. Somit blieben nur wenige übrig. Kurzerhand beschlossen wir, die Nähe von Jena zu erkunden, organisierten schnell eine Kohte und einen Trangia (besten Dank an Veit!) und informierten unsere Sipplinge aus Rastenberg, dass sie auf uns in Weimar warten sollen.
Mit der Bahn ging´s dann schnell nach Weimar. Einkaufen, warten auf den Anschlusszug nach Hetschburg und Räselraten hielten uns über eine Stunde auf. Endlich in Hetschburg angekommen, trapsten wir durch das Dorf und erklommen den Paulinenturm. Nun ging´s an eine neue Konstruktion, da wir nicht getrennt in zwei Kohten schlafen wollten. Zwei Meisterköche kreierten ein Essen, was diskussionswürdig halblecker, aber sättigend war. Ich erinner die Teilnehmer gern an die Nudeln mit Käse-, Pilz- und Schinkensoße :-) Die Konstruktion stand auch nicht besonders stabil, was uns jedoch an einer geruhsamen Nacht nicht hinderte. Am Samstag hatten wir richtig tolles Landessippenfahrtenwetter. Regen! Alles dichtverpackt und in Regenklamotten gestopft wanderten wir los. Felix hatte sich wohl im Wetterbericht geirrt und machte sich nur mit seinem Fahrtenhemd und Turnschuhen auf den Weg. Was ist nur aus unseren guten alten Pfadfindern geworden? Die ersten 5 km wurden in einer Stunde geschafft. Mit über 15 kg Gepäck ein doch heftiges Tempo. Über den Kötsch ging es nach Magdala. Dort traten wir eine kleine Mittagspause an. Der Regen ließ nach, Wasser gab es in Magdala erst nach mehrmaligem Nachfragen, aber ansonsten waren alle bester Stimmung. Einige Tricks wurden in der Mittagspause vorgeführt und schon ging´s weiter. Den Thüringer Weg folgend über Vollradisroda, die Wüstung Möbis (hi,hi) kamen wir im Sonnenschein in Ammerbach an. Mattyes und Sonne tippelten nach Winzerla, um Essen zu organisieren, die restlichen Pfadis bauten eine echt klasse Konstruktion zum Nächtigen. Nach einem heute etwas leckerem Essen, freuten sich die Sipplinge über die leeren Flaschen und kämpften damit wild umher bis der Nachbar kam und uns freundlich auf die Nachtruhe hinwies. Nun gut, kaputt waren wir alle ein bißchen, somit schliefen alle schnell ein. Sonntag starteten wir etwas verspätet, da einige wohl noch nicht ganz so munter waren, zum Westbahnhof. Nach einem Abschied auf baldiges Wiedersehen traten alle ihre Heimreise an. Ja, das Wochenende war sehr erlebnisreich, besonders, dass "Thüringer Wanderwege" durchaus auch betoniert sein können.

Fotos findet ihr bei uns in der Bildergalerie!