Bund der Pfadfinderinnen
& Pfadfinder e.V.
 
wo sind wir
wer sind wir

BdP Landesverband
Thüringen e.V.
 

aktionen

bildergalerie

kontakt

gästebuch

links

Landessippenfahrt
vom 09.05. bis 11.05. 03
zum Trusetaler Wasserfall



Klasse Wochenende! Das ist meine einzige Antwort auf die Landessippenfahrt.
Mit 28 Pfadfindern machten wir uns am Freitag nachmittag auf den Weg nach Schmalkalden. Im Regen angekommen (wie soll es auch anders sein bei einer Landessippenfahrt vom LV Thüringen), starteten wir Richtung Trusetaler Wasserfall stadtauswärts, um einen geeigneten Platz für unsere 6 Kohten zu suchen. Das war leichter gesagt als getan. Nach einer Weile bemerkten wir einen Jungpfadfinder, welcher tatsächlich einen Rollkoffer mit sich führte. Wir trauten unseren Augen nicht. Entsetzt und zugleich auch belustigt, fragten wir ihn, ob er so mit auf Fahrt will. Ja! Das ist gute Vorbereitung. Der arme Kerl schleifte tatsächlich das komplette Wochenende diesen komischen Koffer hinter sich her. Beim Abschied sagte er zu mir, wir sehen uns zu Pfingsten mit Rucksack. Tapferer Sippling! Nach rund 4 km fanden wir eine hübsche Lichtung, jedoch musste genau in diesem Moment der Förster angefahren kommen. Hm, wir waren schlau genug, ihn nicht zu erzählen, dass wir gerade vorhatten, hier schwarz zu zelten. Gut! Der Förster war sehr freundlich und erklärte uns in einem langen Gespräch, wo wir ganz in der Nähe auf einem Reiterhof übernachten könnten. Also, auf ging´s. Als wir ein paar Minuten später (es war schon 21.30 Uhr und die Jupfis recht müde und hungrig!) den angeblichen Reiterhof erreichten, erklärte uns die dortige Mitarbeiterin, dass sie ihren Job los wäre, wenn sie uns hier zelten lassen würde. Na super! Nach langer Diskussion ging es halt weiter Richtung Wald! Endlich, um 23 Uhr fanden wir zwischen Fichten genug Platz. Jetzt hieß es schnell Aufbau und kochen. Ca. 01.30 Uhr konnten wir endlich die Nachtruhe antreten.
Am nächsten Morgen erhielt jede Sippe eine Wanderkarte. Vereinbart wurde, dass wir uns alle spätestens 16 Uhr am Wasserfall treffen. Mit einem Liedchen auf den Lippen marschierten die einzelnen Sippen allein los. Eine kleine Rast legten wir an der Wallenburg ein, waren trotzdem schon 14 Uhr in Trusetal. Bis alle Sipplinge eintrudelten, vergingen fast 1,5 Stunden. Dann schauten wir uns den Wasserfall an.

Nicht schlecht, aber leider künstlich angelegt. Nach einer kurzen Teepause machten wir uns auf den letzten Abschnitt des Tages. Die 6 km bis Brotterode waren schnell geschafft. In einer Jugendherberge durften wir unsere Zelte aufschlafen. Nach dem Kochen verschwanden fast alle Pfadfinder schon 23.00 Uhr in ihre Kohten. Für viele Jupfis, die das erste Mal auf Fahrt waren, sind 20 km Thüringer Berge wohl doch recht anstrengend.

Am Sonntag morgen mussten wir recht zeitig aus den Federn, denn unser Bus fuhr schon 10.00 Uhr am anderen Ende der Stadt. Wir begleiteten den Busfahrer bis Tabarz und liefen von dort bis Friedrichroda. Beim Bahnhof angekommen stellten wir fest, dass wir nicht richtig sind. Der falsche Bahnhof! Wie kann das sein? Schnell in die Karte geschaut und siehe da, es war nicht unser Fehler. Der eigentliche Hauptbahnhof in Friedrichroda war nicht in der Wanderkarte verzeichnet. Das gibt´s auch nur in schlechten Filmen. Jedoch mussten wir nicht zurücklaufen, da unsere Bahn auch an diesem Bahnhof hielt.
Es war eine richtig gute Fahrt ohne große Probleme und Schwierigkeiten. Ich bewundere besonders die Jungpfadfinder vom Stamm "Falken vom Greifenstein", welche mit Rollkoffer und Reisetasche mit ungenügend Essen ausgerüstet tapfer durchgehalten haben. Ich freue mich auf unser nächstes Wiedersehen!!!!

LB Pfadfinder
Sonne