Bund der Pfadfinderinnen
& Pfadfinder e.V.
 
wo sind wir
wer sind wir

BdP Landesverband
Thüringen e.V.
 

aktionen

bildergalerie

kontakt

gästebuch

links

"Hautnah dabei"

waren einige Pfadfinder des LV Thüringen sowie unsere Gäste vom VCP. Unser Ausbildungswochenende zum Thema Pfadfindergeschichte fand vom 05. bis 07.März 2004 auf dem Farbenkinderhof statt. In bitterster Kälte haben wir spielerisch die Geschichte unserer Jugendbewegung erfahren. Erst hieß es am Freitag Abend auf Brownsea Island mit einem Fährmann überzusetzen, der auf Kohl, Ziege und Wolf acht geben musste. Dann schlugen wir unsere Zelte auf, kochten Bohnen mit Speck über Feuer und erkundeten die Insel. Am Samstag berichtete uns ein Pfadfinder über Baden Powells weitere Arbeit und wie das mit den Mädels in der Pfadfinderei war. Anschließend bereiteten wir das erste Jamboree 1920 in London vor, berichteten über die verschiedenen Länder und lernten uns durch verschiedene Begrüßungsrituale kennen (haben die alle geschaut, als Leo und Michi bei der Begrüßung ihre Kleidung hergaben und bald nur noch in Hose und T-Shirt dastanden).

Zum Abschluss des ersten Jamborees sangen wir alle in vier verschiedenen Sprachen unser Abschiedslied. Samstag Nachmittag hörten wir einige schreckliche Dinge über den zweiten Weltkrieg. Pfadfinderei wurde in dieser Zeit verboten, einige wurden vor Gericht gestellt und sogar hin und wieder zur Abschreckung hingerichtet. Jedoch gab es einige Jugendbewegungen, die weiter aktiv waren. Zum Beispiel lernten wir einiges über die Edelweißpiraten kennen. Weiter ging es in die Zeit 1975. Hier schlossen wir uns (die Jungs und Mädels) zum Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) zusammen. Wir lernten uns durch Halstuchschlagen kennen und diskutierten über eine gleichberechtigte Pfadfinderarbeit. Drei wichtige Punkte hielten wir hier fest, die für uns wichtig wären:
1. Bei uns gibt es gemischte Sippen, die Themen beider Geschlechter abdecken sollen.
2. Wir wollen Arbeitsteilung nach Interessen und nicht nach vorurteilshaften Geschlechterrollen. Das bedeutet, dass die Mädchen nicht allein für die Ordnung im Stammesheim zu ständig sind und die Jungs die körperlich schweren Arbeiten wie Baum fällen und Holz hacken verrichten.
3. Es sollen keine sexuellen Kontakte während der Pfadfinderaktivitäten stattfinden.
Anschließend setzten wir uns kritisch mit den Pionieren in der ehemaligen DDR auseinander, hinterfragten ihre Gesetze und verglichen diese mit unseren Regeln. Nach einem deftigen Chili kuschelten wir uns um das wärmende Feuer und sangen einige Lieder. Am Sonntag morgen hieß die Aufgabe für uns, die Mauer "zu stürmen".

Die Wiedervereinigung Deutschlands mit dem Aufbau der Pfadfinderei in den neuen Bundesländern war unsere letzte Station auf der Reise durch die Pfadfindergeschichte. Hier angekommen setzten wir uns mit unseren jetzigen Regeln auseinander und führten kleine Sketche zu den verschiedenen Regeln auf.
Ein klasse Wochenende liegt hinter uns. Viel neue Dinge haben wir erfahren und sie hautnah erlebt. Auch die Kälte konnte uns nicht abschrecken.
Fotos findet Ihr in unserer Bildergalerie.

LB Pfadfinder
Sonne